• +49 (0)821 4701 7676
  • info@uhrmacherwerkzeuge.com
  • Kontaktformular
  • Tempora GmbH ∙ 86179 Augsburg ∙ Germany
  • FAQ
  • +49 (0)821 4701 7676
  • info@uhrmacherwerkzeuge.com
  • Kontaktformular
  • Tempora GmbH ∙ 86179 Augsburg ∙ Germany
  • FAQ

100x AUGUSTA Federstege Uhrenstifte Federstifte Ø1,5mm 16-34mm

Artikelnummer: 465I.S10150

19,95 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: ca. 2-5 Tag(e)

Beschreibung

100x AUGUSTA Federstege Uhrenstifte Federstifte Ø1,5mm 16-34mm

Federstege für Armbanduhren bzw. Uhrenarmbänder mit zwei federnden Zapfen aus rostfreiem Stahl, beste Qualität.

Produktmerkmale

  • Material: Edelstahl
  • Länge der Federstifte : 16 bis 44 mm
  • Durchmesser: 1,5 mm

==> "Liste aller AUGUSTA Federstege als pdf-Datei"

Federstege sind federbelastete Stifte, die das Uhrenarmband am Gehäuse halten

Der Federsteg besteht aus einer Hülse, in dessen Innerem sich eine Feder befindet. An beiden Enden der Hülse sind Zapfen eingesetzt. Im nicht zusammengedrückten Zustand ragen die Zapfen aus der Hülse. Beide Zapfen lassen sich in die Hülse eindrücken, gelangen jedoch durch die Federkraft wieder in ihre Ausgangsstellung und halten damit den Stift fest am Armband.

Die Stegbreite oder auch Armbanduhrbreite ist die Distanz zwischen den beiden Bandanstößen einer Uhr. Durch den Federsteg wird das Uhrenarmband an der Uhr befestigt. Wenn der Abstand zwischen den Bandanstößen beispielsweise 20 mm ist, muss die Länge des Federsteges auch 20 mm sein. Das heißt, der 20 mm lange Federsteg ist im nicht zusammengedrückten Zustand an beiden Seiten etwas länger als 20 mm, damit er zusammengedrückt an der Faltschließe montiert werden kann und durch die Spannung hält.

Federstege für Uhrenarmbänder, flexible Federstege wechseln

Zur Befestigung des Uhrenarmbandes an der Uhr wird der Federsteg in die Schlaufe am Ende des Armbandes eingeschoben. In den Bandanstößen des Uhrengehäuses befinden sich Bohrungen, die den Federsteg halten. Der erste Zapfen wird in eines der Bohrungen eingeführt. Der zweite Zapfen wird mit einem Federstegwerkzeug in den Federsteg gedrückt und in die richtige Position in die gegenüberliegende Bohrung des Uhrengehäuses gebracht. Beim Abziehen des Federstegwerkzeugs schnappt der Zapfen in die Bohrung.